Nette-Schieferpfad

[Alle hier abgebildeten und verlinkten Produkte wurden selbstbezahlt. Die nicht beauftragte Werbung wird mit dem Anmerkungszeichen Sternchen * gekennzeichnet.]

Vier Pfoten Zwei Beine waren (wieder) unterwegs! Schiefer und Schneeglöckchen. Der Schieferpfad durch das Nettetal überzeugt durch tolle Aussichten.

Leo Nette.jpg

Die zweite Tour aus unserer Challenge, alle Traumpfade der Region Rhein-Mosel-Eifel 2019 zu gehen, stand an. Der Nette-Schieferpfad war unsere zweite Tour aus dem Wanderführer Traumpfade Rhein-Mosel-Eifel.*

Meine Meinung über den Wanderführer zu den Traumpfaden findet Ihr hier.*

Der Traumpfad Nette-Schieferpfad umfasst 9,2 Kilometer. Der Weg wird mit 2 1/2 von 4 Sternen dem Schwierigkeitsgrad Mittel zugeordnet. Für geübte Wandernde schätzte ich die Strecke eher als leicht ein. Die Gehzeit wird mit 2 Stunden 45 Minuten angesetzt. Höhenmeter werden laut Website insgesamt 295 Meter bewältigt. Start sowie Ende ist der Wanderparkplatz an der Nettebrücke in Trimbs. Der Wanderparkplatz ist von Trimbs Ortseingang an ausgeschildert.

Wir überqueren die Brücke und biegen rechts an den drei großen Schiefersteinen ab. Entlang des Wasserlaufes der Nette verlassen wir den Ort. Die erste Gabelung kommt. Der Traumpfad führt uns links entlang. Ein Stück weiter gibt es zwei Möglichkeiten den  Anstieg zu meistern. Der linke Weg ist 900 Meter kürzer. Jedoch verlangt er nach Trittsicherheit und Kondition. Der rechte Weg bietet einen gemächlicheren Anstieg. Wir werden bis zu unserem Abstieg an keiner Wasserquelle mehr vorbei kommen. Genügend Wasser für die Fellnase einpacken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir erreichen eine felsreiche Ebene. Wiesen und schroffe Felsbrocken ermöglichen einen tollen Rundblick über das Tal. Etwas später überqueren wir Felder und treten in kleines Waldstück. Achtung! Wir verlassen die Ebene und gehen Richtung Trimbs. Hier müssen wir eine viel befahrene Straße überqueren. Es befindet sich links ein Neubaugebiet. Der Weg mündet in Feldwege und wir genießen den erneuten Weitblick.

Tolle Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein. Über schmale Pfade und Wiesenwege gelangen wir zum Nettehof mit Vieh- und Pferdehaltung. Wir gehen nicht zu dem Nettehof, sondern biegen vorher rechts ab. Kurze Zeit später gelangen wir wieder an die Nette. Hier können die Hunde eine Runde in das Wasser. Wir wandern entlang der Nette.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Uferpfad endet in einem kleinen Anstieg. Nachdem wir einen Hang entlang gegangen sind, gelangen wir an den Maifeld-Radwanderweg. Hunde unbedingt an die Leine nehmen. Wir durchqueren den Tunnel Hausen 2. Der beleuchtete Tunnel weckt die Phantasie und wir fühlen uns wie in einen Krimi versetzt.

Nach 250 Metern öffnet sich der Tunnel wieder. Wir werden belohnt mit einem tollen Ausblick. Ein Stück weiter erscheint der zweite Tunnel. Wir biegen jedoch vorher links ab. Ein Waldpfad führt uns die letzten Kilometer nach Trimbs zurück. Hinter dem letzten Abstieg wandern wir parallel zu der Straße zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Der Weg war schön. Die Wegmarkierungen waren wieder sehr gut. Die Pfade entlang der Schieferhänge lassen das Wanderherz höher schlagen. Jedoch eignet sich der Weg nicht für heiße Sommertage.

Habt Ihr Vorschläge oder Anregungen, worauf ich bei meinen nächsten Wanderungen mit Hund achten soll? Dann kommentiert oder schreibt mir einfach.

Vier Pfoten und Zwei Beine

Wir sind auch auf Pinterest!

Hundeblog | Vier Pfoten Zwei Beine | Dogblogger

Wandern mit Hund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s